Siegesserie für Rubin-Royal und Rubin Cortes in La Mandria/ITA

Lassen sich Erfolge beim CHIO Aachen sowie in München und Donaueschingen noch toppen? Ja, durch eine Siegesserie beim internationalen Dressurturnier im italienischen La Mandria. Hendrik Lochthowe machte sich zu seinem 30. Geburtstag selbst das größte Geschenk und gewann mit dem erst achtjährigen Rubin Cortes den St. Georges, die Inter I und die Inter I-Kür. Auf dem Rubin Cortes-Vater Rubin-Royal kam für den Wahlschweizer außerdem noch ein zweiter Platz im Grand Prix und der Sieg in der Grand Prix-Kür hinzu. „Dieses Wochenende krönte eine für mich bislang beispiellose Saison“, erklärte Hendrik Lochthowe anschließend und vergaß dabei nicht, seine Trainerin Silvia Iklé zu erwähnen, die aus dem gebürtigen Recklinghausener und den beiden Hengsten von Harli Seifert, Löningen, perfekte Dressurpaare formte.

Nach einer kurzen Turnierpause wird Hendrik Lochthowe in Frankfurt wieder am Start sein. Rubin Cortes gehört zu der illustren Schar der besten deutschen Nachwuchs-Dressurpferde, die sich für das Prestigeduell um den Nürnberger Burg-Pokal qualifizieren konnten.

All denjenigen, die Rubin-Royal und Rubin Cortes unter dem Sattel von Hendrik Lochthowe gerne live erleben möchten, sei, neben dem Frankfurter Festhallenturnier, auch die Hengstvorführung des in diesem Jahr aus der Taufe gehobenen Dressurpferdeleistungszentrums Lodbergen am 27. Februar 2010 um 18.30 Uhr im Oldenburger Pferde Zentrum Vechta empfohlen. Hier werden sich unter der Leitung von Markus Gribbe nicht nur Rubin-Royal und Rubin Cortes, sondern auch die weiteren Hengstspitzen Don Gregory, Rohdiamant, Royal Diamond, Couleur Rubin und der Nachwuchscrack Dylano präsentieren.

Pressemitteilung der Agentur Equitaris